Sorgenkind

Der kleine Rhododendron, der dieses Jahr erstmalig so schön geblüht hat, hat mir vor kurzem einen ganz schönen Schreck eingejagt. Kurz nachdem ich rund um ihn herum die zu dicht gewachsenen Maiglöckchen entfernt hatte, bekam er von unten auf einmal lauter gelbe Blätter, die schließlich alle abfielen.

CameraZOOM-20151016160647691

Auf dem Foto sieht man, dass unten herum die Äste ganz kahl sind.

Im Geiste ging ich alle möglichen Ursachen durch. Versteckte Wühlmäuse? Beim Maiglöckchen-Rupfen die Rhododendron-Wurzeln beschädigt? War der Sommer zu heiß? Oder zu trocken? Oder geht die Pflanze einfach nur so ein?

Fleißiges googeln brachte dann die wahrscheinlichste Ursache zutage: ich hatte im Sommer die Düngung nach der Blüte vergessen und so hatte die Pflanze wohl etwas Stickstoff-Mangel. Dies kann dazu führen, dass die unteren Blätter gelb werden und abfallen.

Uff. Also kann ich hoffen, dass der Rhodo sich nächstes Jahr erholt, wenn ich im Frühjahr dann wieder brav dünge. Und die Sommer-Düngung steht nun auch fest im Kalender!

Was dich auch interessieren könnte

Ein Kommentar:

  1. Ja,ja….
    feine Blüten wollen eben ganzjährig gepflegt werden! 😉
    Ich drücke mal die Daumen, dass wir uns im nächsten Jahr wieder an den herrlichen Blüten erfreuen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.